Curling auf höchstem Niveau – ein Genuss für Laien und Kenner!

 

Zwischenstand der SM nach 6 Runden

Das Highlight der 5. Runde am Sonntag Abend war ohne Zweifel das Spiel Flims gegen Aarau. Trotz dem soliden Curlingspiel der Aarauerinnen lag Flims aber bereits nach vier Ends mit 5 : 2 im Vorsprung und liess nichts mehr anbrennen. Flims gewann das Spiel mit 7 : 5 nach 10 Ends.

Zu kämpfen hatte Baden Regio gegen Bern Inter. Als klarer Favorit lag Baden am Ende des 9 Ends noch mit 4 : 3 Ends zurück. Dann aber machte Alina Pätz mit einem gezielten Doubletake-out alles klar und schrieb 3 Steine zum 6 : 4 Endresultat.

Bei den Männern kam es zu einer kleinen Überraschung. in einem hart umkämpften, hochklassigen Spiel bezwang Dübendorf Rossweid das zu den Favoriten zählende Team aus Genève mit 9 : 6. Im anderen Abendspiel besiegte GC Zürich das bis jetzt sieglos gebliebene Team aus Adelboden in 7 Ends mit 9 : 4.

Der dritte Tag der diesjährigen Schweizermeisterschaft begann heute bei den Frauen mit einem weiteren Favoritentreffen. Aarau und Baden zeigten ein variantenreiches, spannendes und ausgeglichenes Spiel mit eine Spielstand von 6 : 5 nach 9 Ends. Kein Problem für Alina Pätz die, wiederum mit dem Recht des letzten Steins und einem perfekten „Draw to the Button“, das Spiel mit 7 : 5 für sich zu entscheiden wusste.

Bei den Männer traf das in den ersten 3 Spielen ungeschlagene Team von GC Zürich auf Genève. Die Romands mit Skip Peter de Cruz fackelten allerdings nicht lange. Bereits nach 3 Ends lag er mit seinem Team mit 6 : 2 voraus und schon nach 6 Ends stand das Schlussresultat von 9 : 3 fest.

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.